Mojo Oil

Dieses Duo bietet dem geneigten Zuhörer ein abwechslungsreiches Programm, bei dem er sich lautstark einbringen oder einfach genießen kann.

 

Jeder Blues und jeder Boogie findet seinen Platz. Mit einer unkonventionellen Mischung aus bekannten Blues-Nummern der goldenen dreißiger und vierziger Jahre, Rockabilly und Country-Songs der wilden fünfziger zum Mitsingen und natürlich den eigenen, deutschsprachigen Stücken zum Zuhören und Lachen hat sich Mojo Oil als gefragtes Blues- und Boogie Woogie- Duo etabliert. 


Jansson Eigenbrodt (Gitarre, Gesang und Kompositionen) wurde 1966 in Hamburg geboren. Als er Anfang der 80er Jahre auf die Blueslegende Abi Wallenstein traf, war sein Schicksal besiegelt.

Es folgten Straßenmusik und unzählige Auftritte in Norddeutschland. Highlights waren hierbei Sessions mit Abi Wallenstein, Henry Heggen und Gottfried Böttcher.
Mit Körrie Kanter an der Bluesharp war Jansson waren das in Norddeutschland bekannte Duo “Inside Blues”.
Engagements als Hausmusiker im “Onkel Pö”, Live-Auftritte im Radio und Fernsehen waren wichtige Stationen.

Im Jahre 2000 erfolgte dann Einheirat und Umsiedlung nach Baden-Württemberg.
Natürlich wird ein Norddeutscher nie ganz dialektfrei sprechen, ein Fischkopp bleibt eben ein Fischkopp. Dennoch gelingt es dem Hamburger, seine Geschichten leicht verständlich für jedermann zu erzählen. Linguistische Engpässe werden meist ignoriert.


Der langjährige Straßenmusiker begleitet sich dabei mit einem überaus pompösen Spiel auf der Gitarre, das andere Instrumente bisweilen kaum vermissen lässt. Tatsächlich sind Fehleinschätzungen bezüglich der Anzahl seiner Finger keine Seltenheit.

Gerüchte von Damen, die während eines Konzertes des Hamburgers nackt auf den Tischen tanzten sind unbestätigt. Aber man weiß ja nie…

 



Matt “Sharp Harp” Weidle (Mundharmonika) wurde 1965 in Stuttgart- Bad Cannstatt geboren. Als echter Schwabe blieb er bei einem schwäbischen Instrument hängen, der Mundharmonika. Mehr als 10 Jahre lang, bis Mitte der 90er Jahre, war er Wegbegleiter des Polka & Roll Akkordeonspielers Stefan Hiss ( Original Kreuzfideles Nesenbachtrio).

Engagements als Gastmusiker u.a. bei der Maxwell Bluesband, aus der auch Werner Dannemann hervorging, sowie als Musiker und Komparse für Fernsehfilm-Produktionen waren weitere Höhepunkte dieser Zeit.

 

Seit Ende der 90er Jahre hat Matt seine Spielweise auch durch Bluegrass-, Folk- und Jazz inspirieren lassen. So spielt er seit 8 Jahren bei der Cumberland Stringband nicht nur die Diatonische- sondern inzwischen auch die Chromatische Harp. Seine Blues-Wurzeln hat er hierbei nie vergessen. Den Boogie und Blues tobt er regelmäßig als “schärfste Harp des Südens” auch bei den Booze Brothers aus.