BLOG

Moin moin lieber Leser.

 

Oft stehen Musikmachen und Brotberuf   unvereinbar  gegenüber. Es scheint unmöglich, beides unter einen Hut zu kriegen.

Mal kann man den Auftritt nicht annehmen, weil der zeitlich mit dem Brotberuf einfach nicht passen will. Mal ist der Urlaub schlicht zu kurz für die große Tournee. Mal war der Auftritt am Wochenende zu anstrengend für die Frühschicht am Montag Morgen. 

In solchen Fällen überdenkt man gerne zweifelnd sein Leben und glaubt, endlich etwas grundsätzlich ändern zu müssen. 

Tatsächlich lassen sich sowohl Brotberuf als auch Musikmachen mit etwas gutem Willen und viel Humor sehr gut nebeneinander leben, finde ich. 

Durch das streng reglementierte Leben und Arbeiten im Brotberuf einerseits, und das Künstlerleben mit all seiner großen Freiheit andererseits,  muss man sich oft absolut gegensätzlichen Herausforderungen stellen. 

Die scheinbaren Gegensätze bereichern das Leben doch ungemein, denn gerade durch dieses Navigieren zwischen den Untiefen sieht man viele Geschichten von mehreren Seiten. Einige Geschichten entstehen überhaupt nur durch das Leben in diesen Gegensätzen.

 

Meine Gedanken dazu möchte ich hier mit dir teilen.

 

 

Viel Spaß beim Lesen

 

 


Guitar Summit 2019

Ein Jahr später...


GUITAR SUMMIT 2018

Ein Reisebericht


Top oder Flop 

Eine Geschichte über olle Kamellen aus dem Leben eines Blues-Gitarristen


Über Werbung


Über Kleinkunst, Gagen und Big Business

 


Von der Melodika zum Fingerpicking

 

 Manchmal macht man einige Umwege, bis man endlich auf dem richtigen Weg ist.